Die 5 coolsten Sommerferienjobs

Den Sommer und die Sonne in den Ferienjob einbeziehen, das wäre doch mal was, oder? So musst du nicht warten, dass endlich Feierabend ist – und kannst am Abend auf einen Arbeitstag mit tollen Erlebnissen zurückblicken, Berufserfahrung sammeln und dich auf den nächsten erfüllten Tag freuen! Und dass du damit auch noch Geld verdienen kannst – ein Traum!






Haustiersitter (ab 14 Jahren)

Jeder hat seine Eltern nach einem Haustier gefragt, doch meist kommt immer die gleiche Antwort: „Du kümmerst dich eh nicht darum, und die ganze Arbeit bleibt an uns hängen!“ Also nimmst du es jetzt selbst in die Hand und wirst Haustiersitter. Zum Beispiel bei Leuten, die tagsüber jemanden brauchen, der mit ihrem Hund Gassi geht. Oder Urlauber, deren Meerschweinchen gefüttert werden muss. Wenn du gerne Kontakt mit Tieren hast, zuverlässig und flexibel bist, passt das. Jobs findest du am Schwarzen Brett im Supermarkt oder unter Plattformen wie www.betreut.de.





Kanu- und Tretbootverleih (ab 15 Jahre)

Alle deine Freunde genießen die Sonne am See. Du auch, nur du bekommst dafür sogar Geld! Koordiniere ein paar Boote mit Herausgabe und Rücknahme, locke Kundschaft an und hole vielleicht sogar noch einen guten Preis für deine Freunde raus. Das kommt bestimmt gut an! Wenn du gerne in der Öffentlichkeit bist, kein Problem hast, dich zu unterhalten, interessiert und flexibel bist, funktioniert es.





Ferienjob

Fahrradkurier (ab 16 Jahre)

Mit dem Fahrrad durch deine Stadt düsen, Pizza ausliefern, Sushi oder Salat bringen und dabei superfreundlich und schnell sein, damit es auch ordentlich Trinkgeld gibt. Damit hast du auch dein sportliches Soll für den Tag erledigt. Du hast Freude am Kundenkontakt, besitzt ein Smartphone und sprichst gut Deutsch und Englisch? Ab geht’s.





Wiesenpieker (ab 16 Jahre)

Deine Freunde gehen alle ins Freibad? Du auch, verlagere deinen Ferienjob einfach ins Schwimmbad! Ob an der Kasse oder beim Liegewiese säubern, Papier sammeln – ein bisschen Quatschen ist bestimmt drin und in der Pause oder nach der Arbeit springst du einfach mal zur Abkühlung ins Becken. Wenn du auch noch einen Rettungsschwimmkurs absolviert hast und fit in Erste Hilfe, wachsam und umsichtig bist, ist das der richtige Job für dich! Frag in deinem Lieblingsschwimmbad nach.





Ferienjob

Eisverkäufer (ab 16 Jahre)

Kleine Abkühlung gefällig? Kein Job ist ein Zuckerschlecken – oh doch, Eisverkäufer! Du stehst hinter der Eisvitrine und portionierst das Eis nach den Kundenwünschen. Da kann man sich ab und an mal selbst eine Kugel Eis servieren, mal so richtig durchprobieren und neue Lieblingssorten entdecken. Achtung: Wenn du als Eisverkäufer arbeiten willst, brauchst du wegen der Lebensmittel ein Gesundheitszeugnis.





Wichtige Infos zur Sozialversicherung

1. Schüler sind in der Regel über einen Elternteil in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert.

2. Bei einer kurzfristigen Beschäftigung (längstens 3 Monate oder 70 Arbeitstage) ist die Tätigkeit sozialversicherungsfrei. Ausnahme: es liegt Berufsmäßigkeit vor – zum Beispiel dann, wenn es sich um Schulabgänger handelt, die im Anschluss ein duales Studium, ein freiwilliges soziales Jahr, freiwilligen Wehrdienst und andere vergleichbare Freiwilligendienste oder eine Ausbildung beginnen. In diesen Fällen ist der Ferienjob sozialversicherungspflichtig.

3. Die Jugendarbeitsschutzvorschriften müssen beachtet werden. Verboten sind Arbeiten, die zu anstrengend, zu gefährlich, ungeeignet oder gesundheitsgefährdend sind. Unter Ferienjobs sind leichte Tätigkeiten zu verstehen. Unter 13 dürft ihr auf keinen Fall arbeiten! 13- und 14-Jährige gelten gesetzlich noch als Kinder, sie dürfen mit Erlaubnis der Eltern leichte Arbeiten, maximal zwei Stunden am Tag machen. 15 bis 18 Jahre alt – dann dürft ihr maximal vier Wochen im Kalenderjahr, maximal acht Stunden am Tag zwischen 8 und 20 Uhr, arbeiten. 16-jährige Schüler dürfen in der Gastronomie bis 22 Uhr arbeiten. Akkordarbeit oder am Fließband zu arbeiten, ist nicht erlaubt. Tipps findet ihr unter www.jugendinfo.de